rezepten-bulgarieninside

Die bulgarische Küche - Rezepte

Es ist bekanntlich, dass Essen und Trinken Leib und Seele zusammen hält. Mit Sicherheit stimmt das, wenn man ein Gläschen Rotwein und eine leckere kulinarische Spezialität aus Bulgarien genießt. Am besten überzeugen Sie sich selbst, indem Sie eines der folgenden Rezepte selbst ausprobieren. Viel Spaß dabei!

schopska salatsuppe taratorhauptgerichte-navigationbaniza

Salate

Traditionsgemäß nimmt der Bulgare vor der Hauptmahlzeit einen Aperitif (Trauben-, Pflaumen- oder Anisschnaps und meistens 100 g) als Appetitanreger. Ein Muss dazu ist ein Salat - im Winter aus sauer eingelegtem Gemüse und ab Frühjahr dann aus frischem, nur mit Salz, Essig und Öl gewürztem grünen Salat oder Gemüse. Zu den beliebtesten gehören Schopska Salat und Thrakischer Salat.

Schopska Salat - der populärste und beliebteste

schopska-salat-bulgarieninsideZutaten:

  • 4 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 2 Paprikaschotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 frische Peperoni
  • Petersilie, Salz, Essig, Öl
  • 150g Schafskäse (z. B. Feta)

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen und in Würfeln schneiden.
  2. Mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Salz, Öl und Essig würzen.
  3. Zum Schluss geriebenen Schafskäse darüber streuen.

Tipp! Eine Kostprobe vor Ort lohnt sich auf jeden Fall, da das Gemüse im sonnigen Bulgarien besser schmeckt.

Das Rezept "Schopska Salat" zum Ausdrucken

Thrakischer Salat – der bulgarische Zaziki

thrakischer-salatZutaten:

  • 500 g Joghurt
  • 2 große Gurken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Walnüsse
  • Salz, Öl

Zubereitung:

  1. Joghurt in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
  2. Zerstoßene Walnusskerne und Gewürze mit dem Joghurt verrühren.
  3. Gurken schälen, in kleine Würfel schneiden und mit der Joghurtmasse vermengen. Mit Petersilie verzieren.

Das Rezept "Thrakischer Salat" zum Ausdrucken

Suppen

Gerne essen die Bulgaren Suppen, meistens mit Weißbrot - je frischer desto besser.

Tarator - pure Erfrischung für die heißen Sommertage

tarator-bulgarieninsideZutaten:

  • 500g Joghurt
  • 1 Gurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Öl, Dill
  • 2 Walnüsse

Zubereitung:

  1. Joghurt und zerstoßene Knoblauchzehen gut miteinander verrühren. Gurke schälen und in kleine Würfel geschnitten hinzufügen.
  2. Mit Salz und etwas Öl abschmecken und nach Belieben mit Wasser verdünnen. Kleingehackten Dill und gemahlene Walnusskerne darüber streuen.

Das Rezept "Tarator" zum Ausdrucken

Bohnensuppe nach Klosterart

bohnensuppe-klosterart-bulgarieninsideZutaten:

  • 250-300 g weiße Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 rote Paprika + 1 grüne Paprika
  • 2-3 Tomaten
  • 50 ml Öl, Sellerie, Petersilie, Krauseminze, Salz

Zubereitung:

  1. Die weißen Bohnen in Wasser über Nacht einweichen. Danach das Wasser wegschütten, ca. 2 l frisches Wasser hinzufügen und zusammen mit der kleingeschnittenen Zwiebel und der Karotte bei mittlerer Hitze kochen bis die Bohnen weich werden.
  2. Die Tomaten und die Paprika, die Sellerie, Krauseminze und die Petersilie werden kleingeschnitten.
  3. Zu den gekochten Bohnen das Öl, die Tomaten, Paprika und das Salz zufügen. Die Suppe bei niedriger Hitze ca. 30 min unter dem Deckel sanft kochen.
  4. Zum Schluss die Gewürze zufügen und weiter 2-3 min kochen. Danach ist die Suppe zum Servieren bereit.

Das Rezept "Bohnensuppe nach Klosterart" zum Ausdrucken

Vorspeisen

Ljuteniza - Tomatenpaprika Dip und beliebter Brotaufstrich

ljutenizaZutaten:

  • 2 kg rote Paprika
  • 1kg Karotten
  • 800 g passierte Tomaten (Tipp frische Tomaten: in heißem Wasser für einige Minuten und dann häuten)
  • 25 g Zucker, 150 ml Öl, 1 Bund Petersilie
  • 3-5 Peperoni je nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Paprika auf allen Seiten rösten. Für ca. 15 Min. in einer großen Schüssel mit Deckel ausruhen lassen, bis sie nicht mehr heiß sind und dann abziehen und entkernen. Das Gleiche mit den Peperoni vornehmen. Die Karotten schälen und im Salzwasser ca. 10 Min. kochen.
  2. Paprika in sehr kleinen Stückchen schneiden oder mahlen und zusammen mit den gekochten und geriebenen Karotten, mit dem Tomatenpüree, der klein geschnittenen Petersilie, Salz und Zucker gut verrühren.
  3. Das Öl in der Pfanne erhitzen, zu dem Gemüse hinzufügen und sehr gut vermischen. Nach einer Stunde ist die Ljuteniza zum Konsumieren.

Tipp! Die fertige Ljuteniza in Gläser abfühlen und ca. 10 Min. aufkochen. So haben Sie Reserven von dem leckeren Dip für eine längere Zeit.

Insider Tipp! Die Ljuteniza schmeckt noch besser, wenn Sie ca. 300-400 g geröstete und gemahlene Auberginen hinzufügen

Das Rezept "Ljuteniza" zum Ausdrucken

Hauptgerichte

Typisch für die Zubereitung des Essens in Bulgarien ist, dass Fleisch und Gemüse, dazu zählen übrigens auch Kartoffeln, zusammen mit passenden Gewürzen in einem Topf gekocht und sehr häufig in der Röhre überbacken werden, und zwar immer auf kleiner Flamme. Das Ergebnis ist ein spezifisches Aroma, das jede Hausfrau mit viel Phantasie erreicht.

Sehr verbreitet in Bulgarien sind Grillspezialitäten, wie Kebaptscheta (Hackfleischröllchen), Kjufteta (Buletten), Schaschliks und verschiedene Eintöpfe in Tontöpfen.

Schmackhafte Bohnen mit Nadenitza (eine Art Bratwurst)

bohnen-bratwurst-schmackhaftZutaten:

  • 300 g Bohnen, getrocknet
  • 4 St. Bratwurst
    (Tipp: Schinkenwürstchen)
  • 2 Paprika
  • 1 Zwiebel, 1 Lauch
  • 1 Karotte
  • 50 g Sellerie
  • 2 Tomaten aus der Dose (Tipp: 1 Esslöffel Ljutenitza - bulgarische Spezialität aus gerösteten Paprika und Tomaten)
  • 5 Esslöffel Öl (Tipp: Olivenöl)
  • Paprikapulver, Petersilie, Salz, Bohnenkraut, Krauseminze

Zubereitung:

  1. Bohnen in Wasser über Nacht einweichen und danach das Wasser wegschütten. Frisches Wasser zugeben und zum Kochen bringen. Wieder wegschütteln. Die Bohnen mit kaltem Wasser (ca. 1,5 l) übergießen und zusammen mit der kleingeschnittenen Zwiebel und Sellerie kochen, bis die Bohnen weich werden.
  2. Karotte und Lauchstange kleinschneiden und ca. 1 Min. in heißem Öl anbraten. Mit Paprikapulver bestreuen, umrühren und kleingeschnittene Tomaten dazugeben. Mit etwa Bohnenbrühe verdünnen und mit Salz, Krauseminze und Bohnenkraut abschmecken.
  3. Alles vermischen und in ein tiefes Backblech geben. Zum Schluss geröstete Paprika und Bratwurst (Nadenitza) zugeben.
  4. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C - 200°C ca. 45 Min. backen. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Das Rezept "Bohnen mit Bratwurst, Nadenitza" zum Ausdrucken

Kawarma mit Porree - sehr leckerer Eintopf aus Bulgarien

kawarma-bulgarieninside
  • 750g Schweinefleisch Tipp: Minutensteaks
  • 3 Esslöffel Schweinefett Tipp: 5 Esslöffel Olivenöl
  • 4 geröstete Paprika (eingelegt)
  • 3-4 Porreestangen
  • 5-6 Eier
  • 1 Teelöffel Paprika, Salz, Bohnenkraut

Zubereitung:

  1. Das Schweinefleisch in Würfel schneiden und in erhitztem Fett anbraten. Dann unter dem Deckel einige Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft.
  2. Das Fleisch herausnehmen und die in Stücke geschnittenen Paprikaschotten im gleichen Fett anbraten. Die Porreestangen hinzufügen und nach Geschmack salzen. Das Fleisch hinzufügen und weitere 10 Minuten dünsten. Mit Paprika Pulver abschmecken und etwa Wasser hinzufügen, bis alles bedeckt wird.
  3. Das Ganze ca. 30 Minuten dünsten, danach in einen Bratentopf geben Tipp: am besten im in Bulgarien viel verbreiteten Gjuvetsch (Tontopf für gesunde und sehr leckere Speisezubereitung im Ofen). Die Eier darüber aufschlagen und im Ofen bei mittlerer Hitze überbacken.

Tipp: Vor dem in den Backofen schieben mit Bohnenkraut bestreuen.

Добър апетит! Guten Appetit!

Das Rezept "Kawarma mit Porree" zum Ausdrucken

Roulade Stephanie

roulade-stephanie-bulgarieninsideZutaten:

  • 1 kg Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kaffeetasse Semmelbrösel
  • 2 Esslöffel Öl (Tipp: Olivenöl)
  • Salz, Bohnenkraut, Petersilie
  • 50 g geriebener Käse

Für die Füllung:

  • 2 Sauergurken
  • 2 Karotten
  • 2-3 Eier

Zubereitung:

  1. Das Hackfleisch mit dem Ei, 2/3 der Semmelbrösel, Petersilie und mit der kleingeschnittenen Zwiebel gut kneten bis sich die Zutaten zu einer kompakten Masse verbinden. Mit Salz und Bohnenkraut würzen und 10 min. ausruhen lassen.
  2. Die Füllung vorbereiten: die Eier und die Karotten im Salzwasser kochen. Danach die Eier in Viertel, die Karotten und die Sauergurken in Streifen schneiden.
  3. Das Hackfleisch zu einem Rechteck mit ca. 1 cm Dicke auf Alufolie ausrollen und mit der Füllung belegen und alles zu einer Roulade aufrollen.
  4. Die Roulade mit der Alufolie auf das Backblech stürzen und Folie abziehen. Mit dem Rest der Semmelbrösel bestreuen, das Öl und ca. 250 ml Wasser zugeben.
  5. Die Roulade ca. 45-50 min. im vorgeheizten Ofen bei 180° backen. Danach mit dem geriebenen Käse bestreuen und weitere 10 min. backen.

Das Rezept "Roulade Stephanie" zum Ausdrucken

Schafskäse auf Schoppen-Art, schnell zubereitetes, leckeres fleischloses Gericht

schafskaese auf schoppen artZutaten:

  • 500g weißer Schafkäse
  • 40 g Butter
  • 5 g schwarzer Pfeffer
  • 5 Eier
  • 100 g rote Tomaten
  • 5 g Peperoni

Zubereitung:

  1. Den Käse in 5 Scheiben schneiden.
  2. In mit Butter eingefettete Tonnäpfchen je eine Käsescheibe legen, darüber je eine Tomatenscheibe.
  3. In der Röhre bei starker Hitze ca. 10 Min. backen.
  4. Die Eier darüber aufschlagen, Butter mit etwa rotem Paprika darüber geben und kurz überbacken.

Das Rezept "Schafskäse auf Schoppenart" zum Ausdrucken

Gefülltes Hähnchen im Bratbeutel nach Mamas Art

brathaehnchen-noch kein Bild vorhandenZutaten:

  • 1 Hähnchen mit Innereien
  • ca. 60 g Butter
  • 1 ½ Tassen Wasser
  • 1 Tasse Reis
  • Pfeffer, Salz, Petersilie, Paprikapulver, Bohnenkraut

Zubereitung:

  1. Das Hähnchen gründlich mit heißem Wasser waschen. Ein Teil der Innereien (ruhig etwas fettiger) des Hähnchens in kleinen Stückchen schneiden und in einer Pfanne mit einem Löffel Butter anbraten.
  2. Den gewaschenen Reis dazugeben und weiter braten. Wasser hinzufügen und dünsten, bis das Wasser verdampft wird. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Bohnenkraut und Petersilie würzen.
  3. Das Hähnchen (auch die Beine) zunächst mit ein paar Stückchen Butter und dann mit der Reismischung stopfen. Von außen mit Butter schmieren und mit Salz, Pfeffer und rote Paprika würzen. Die offenen Stellen des Hähnchens anhand einer Nadel und einem dickeren Faden verschließen.
  4. Das Hähnchen in einen Bratbeutel legen. Beutel verschließen, an einigen Stellen mit einer Nadel einstechen und in eine Backform geben. Bei auf ca. 200°C vorgeheizten Ofen ca. 1 ½ Stunden backen.

Das Rezept "Gefülltes Hähnchen im Bratbeutel" zum Ausdrucken

Nachspeisen

Zum Nachtisch nimmt der Bulgare gerne Mekizi (eine Art Krapfen), Eierkuchen oder Creme Karamell. Der Favorit bleibt dennoch die traditionelle Baniza (Blätterteiggebäck mit verschiedenen Variationen von Füllungen: Spinat, Kartoffeln, Fleisch, Reis, Zwiebel, Kürbis, Käse) mit Käsefüllung.

Baniza - traditionelles Blätterteiggebäck aus Bulgarien

baniza-bulgarieninsideZutaten:

  • 250 g Kuhkäse
  • 4 Eier
  • 1 Tasse Joghurt
  • 500g feine Teigblätter
  • 1/2 Tasse zerlassene Margarine oder Butter

Zubereitung:

  1. Füllung: Den Käse bröckeln und mit dem Joghurt und den Eiern gut vermischen.
  2. Die Teigblätter ausrollen und mit der zerlassenen Butter oder Margarine bestreichen (1 Löffel je Teigblatt).
  3. Einen Teil der Füllung gleichmäßig auf dem ganzen Teigblatt verteilen, 2 Teigblätter nehmen und zu einer Rolle rollen.

  4. Die fertigen Rollen in ein Blech legen. Die Baniza mit dem Rest der Füllung bestreichen und im auf 180° vorgeheizten Ofen ca. 30 min. backen, bis sie eine goldene Farbe bekommt.

Das Rezept "Baniza" zum Ausdrucken

Joghurt selber machen

naturjoghurt-bulgarieninsideZutaten:

  • 1l Rohmilch vom Bauernhof
  • 1-2 Löffel Joghurt (Tipp: Bulgara Joghurt von Domspitz Milch oder am besten Joghurt aus Bulgarien)
  • 2 große (0,5l) Schraubgläser

Zubereitung:

  1. Rohmilch aufkochen. Danach in die Gläser bis ca. 1 cm unter dem Rand gießen. Abkühlen lassen, bis der kleine Finger in die Flüssigkeit gehalten werden kann (ca. 40°).
  2. 2 Löffel von der gekochten Mich mit 1 Löffel Joghurt vermischen und je einen Löffel von der Mischung in die Milch in den Gläsern unterheben und abschließend fest verschrauben.
  3. Jedes Glas in Zeitungspapier (oder Tuch) und abschließend die beiden Gläser in eine Wolldecke einwickeln. Nach ca. 4 Stunden hat sich die mit Joghurtkulturen geimpfte Milch in Joghurt verwandelt und zwar auf natürliche Art.

Abkühlen und der Joghurt ist konsumierbar.

Tipp! Je nach Geschmack mit Müsli und oder frischen Früchten verfeinern.

Das Rezept zum Ausdrucken

Osterbrot Kozunak Rezept

osterbrot-kozunakZutaten:

  • 200 ml Milch
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Schweineschmalz
  • 1 Würfel Frischhefe

  • ca. 1 kg Mehl
  • geriebene Zitronenschale

Zubereitung:

  1. Schweineschmalz in einem Topf schmelzen. Milch mit Zucker erwärmen.
  2. 1 Kaffeetasse von der Milch in eine Schüssel gießen. Die Hefe hinzufügen und glatt rühren. 1 Esslöffel Zucker und 2 Esslöffel Mehl einrühren. Ca. 5 Min. stehen lassen, bis die Milch schaumig wird. Glatt rühren. Weitere 5 Min. stehen lassen und wieder glatt rühren.
  3. Eier in eine separate Schüssel aufschlagen.
  4. Mehl in eine große Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Geriebene Zitronenschale zugeben. Den Hefeansatz, das Schweineschmalz, die Eier portionsweise unter ständigem Rühren zugeben. So viel Mehl kneten, dass eine weiche Teigkugel entsteht. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Wieder kneten und für eine weitere Stunde gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  6. Den Teig in 3 gleichen Kugeln verteilen. Jede Kugel zu einer Wurst rollen und zusammen zu einem Zopf flechten. Osterbrot mit einem aufgeschlagenen Ei und etwas Zucker bestreuen.
  7. Ca. 30 Min. in einem eingefetteten Backblech backen.

Tipp! Vor dem Backen Osterbrot mit Pflaumenmus füllen.

Das Rezept Osterbrot zum Ausdrucken

Ratschel, Kürbiskonfitüre nach Oma’s Art

noch kein Foto vorhandenZutaten:

  • ca. 1 kg. Kürbis, in Stückchen geschnitten
  • ca. 1 kg. Pflaumen, von den Kernen befreit
  • ca. 1 ½ kg Zucker
  • 1 Päckchen Zitronensäure
  • 2-3 Handvoll Walnüsse

Zubereitung:

  1. 1 Handvoll gelöschter Kalk in 5 l Wasser verdünnen. Pflaumen und Kürbisstückchen in dieser Lösung eintauchen, damit sie hart werden. In 2-3 Stunden Pflaumen und Kürbis rausnehmen und gründlich unter fließendem Wasser säubern.
  2. Dann in einen großen Topf hinein geben und mit Zuckersirup (den Zucker in ca. 2 Tassen kochendem Wasser auflösen) übergießen. Langsam, auf kleiner Flamme kochen, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
  3. Zum Schluss Walnüsse und Zitronensäure hinzufügen. Dann in trockene Gläser füllen, gut verschließen und auf einer dunklen Stelle lagern.

Tipp! ca. 4-5 Blätter der Rosengeranie (zusammen mit den Walnüssen und der Zitronensäure) für Aroma hinzufügen.

Das Rezept Ratschel zum Ausdrucken

Mekizi - die bulgarischen Krapfen

Mekizi, das beliebteste Frühstück der BulgarenZutaten:

  • 400 g Joghurt
  • 1 Teelöffel Zitronensäure
  • 1 Teelöffel Natron
  • ca. 600 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Öl

Zubereitung:

  1. Joghurt mit Zitronensäure mischen, Natron hinzufügen. Wenn der Joghurt aufgeht, Prise Salz zugeben. Gut verrühren.
  2. Mehl sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Joghurtmischung hineingeben. Zu einem mittelweichen und elastischen Teig kneten. Dennoch nicht zu weich. In kleinen Bällchen aufteilen und ca. 20 Min. ausruhen lassen.
  3. Jedes Bällchen ausdehnen und in der Pfanne mit viel und erhitztem Öl anbraten. Die fertigen Mekizi auf Teller mit Küchenpapier vom Fett auftropfen lassen. Nach Geschmack mit Marmelade, Schafskäse oder Puderzucker genießen.

Das Rezept Mekizi zum Ausdrucken